Glauben und Lernen als Einheit -
christliche Werte in familiärer Atmosphäre erleben.

01.07.2016Erlebnistage in Friesach

Bild zum Weblog-Eintrag 78
Nach unserem Sachunterrichtsthema "Mittelalter" haben wir uns in eine Zeitmaschine gesetzt und sind mit der ganzen Volksschulklasse ins Mittelalter gefahren.

So kam es uns jedenfalls vor, als wir in Friesach ankamen, um dort drei tolle Tage zu erleben. Selbst das Übernachten war ein Erlebnis für sich. Mutige schliefen im Zelt, während andere lieber doch feste Wände bevorzugten. Bekocht wurden wir von der Tante von unserer Lehrerin. Das machte sie wirklich vorzüglich, sogar Wünsche durften wir äußern. So ging es nun los. Wir erkundeten zu Fuß, wie es sich für das Mittelalter gehört, die Altstadt von Friesach. Was gab es da alles zu sehen! Im großen Getreidespeicher der Stadt gingen wir durch die Wohnzimmer der Natur und entdeckten dabei viele Tiere von Kärnten, die wir kannten und zum Teil auch nicht. Das Ritteressen in der Burgschenke gehörte wohl zum Highlight der Tage. Doch vorher mussten wir uns noch in Bogenschießen üben, bis wir dann vor dem König erscheinen und uns an die damaligen Tischmanieren halten mussten. Sonst wurde es für uns ungemütlich. Im Übrigen sind wir jetzt Jung-Ritter und Edel-Burgfräulein.
Am nächsten Tag ließen wir uns durch den Burggraben rudern. Am Nachmittag schauten wir uns die alten Handwerker von damals an und beobachteten Arbeiten für eine Burg, die in 40 Jahren fertig gestellt werden sollte. Am Abend machten wir uns mit dem Nachtwächter auf den Weg, ließen uns allerhand versteckte Orte in der Stadt zeigen und uns Geschichten erzählen.
Tja. Schnell war das Mittelalter vorbei. Am dritten Tag kamen wir zurück in die Neuzeit und kühlten uns im St. Veiter Freibad ab. Das war ein Spaß. Vom Rutschen konnten wir kaum genug bekommen. Unsere Lehrerin hatte Schwierigkeiten, uns aus dem Wasser und in den Schatten zu bekommen. Auch wenn wir auf den Fotos nicht immer fröhliche Gesichter machten, waren es tolle unvergessliche Tage. Wir merkten erst später wie müde wir waren. 

Bilder

Bild 1 zum Weblog 78 Bild 2 zum Weblog 78 Bild 3 zum Weblog 78
Bild 4 zum Weblog 78 Bild 5 zum Weblog 78 Bild 6 zum Weblog 78
Bild 7 zum Weblog 78 Bild 8 zum Weblog 78 Bild 9 zum Weblog 78
Bild 10 zum Weblog 78 Bild 11 zum Weblog 78 Bild 12 zum Weblog 78
Bild 13 zum Weblog 78 Bild 14 zum Weblog 78 Bild 15 zum Weblog 78
Bild 16 zum Weblog 78 Bild 17 zum Weblog 78 Bild 18 zum Weblog 78
Bild 19 zum Weblog 78 Bild 20 zum Weblog 78 Bild 21 zum Weblog 78
Bild 22 zum Weblog 78 Bild 23 zum Weblog 78 Bild 24 zum Weblog 78
Bild 25 zum Weblog 78 Bild 26 zum Weblog 78 Bild 27 zum Weblog 78
Bild 28 zum Weblog 78 Bild 29 zum Weblog 78 Bild 30 zum Weblog 78
Bild 31 zum Weblog 78 Bild 32 zum Weblog 78 Bild 33 zum Weblog 78
Bild 34 zum Weblog 78 Bild 35 zum Weblog 78 Bild 36 zum Weblog 78
Bild 37 zum Weblog 78 Bild 38 zum Weblog 78 Bild 39 zum Weblog 78
Bild 40 zum Weblog 78 Bild 41 zum Weblog 78 Bild 42 zum Weblog 78
Bild 43 zum Weblog 78 Bild 44 zum Weblog 78 Bild 45 zum Weblog 78
Bild 46 zum Weblog 78 Bild 47 zum Weblog 78 Bild 48 zum Weblog 78
Bild 49 zum Weblog 78 Bild 50 zum Weblog 78 Bild 51 zum Weblog 78
Bild 52 zum Weblog 78 Bild 53 zum Weblog 78 Bild 54 zum Weblog 78
Bild 55 zum Weblog 78 Bild 56 zum Weblog 78 Bild 57 zum Weblog 78
Bild 58 zum Weblog 78 Bild 59 zum Weblog 78 Bild 60 zum Weblog 78
Bild 61 zum Weblog 78 Bild 62 zum Weblog 78 Bild 63 zum Weblog 78
Bild 64 zum Weblog 78 Bild 65 zum Weblog 78 Bild 66 zum Weblog 78
Bild 67 zum Weblog 78 Bild 68 zum Weblog 78 Bild 69 zum Weblog 78
Bild 70 zum Weblog 78 Bild 71 zum Weblog 78 Bild 72 zum Weblog 78
Bild 73 zum Weblog 78 Bild 74 zum Weblog 78 Bild 75 zum Weblog 78
Bild 76 zum Weblog 78 Bild 77 zum Weblog 78 Bild 78 zum Weblog 78
Bild 79 zum Weblog 78 Bild 80 zum Weblog 78 Bild 81 zum Weblog 78
Bild 82 zum Weblog 78 Bild 83 zum Weblog 78 Bild 84 zum Weblog 78
Bild 85 zum Weblog 78 Bild 86 zum Weblog 78 Bild 87 zum Weblog 78
Bild 88 zum Weblog 78 Bild 89 zum Weblog 78 Bild 90 zum Weblog 78