Glauben und Lernen als Einheit -
christliche Werte in familiärer Atmosphäre erleben.

16.06.2019Das wachsende grüne Klassenzimmer

Bild zum Weblog-Eintrag 119
Im Herbst 2018 wurde geplant einen weiteren Raum für die Schule zu schaffen. Ein Weideniglu sollte im Schulgarten gebaut werden – ein grünes Klassenzimmer.

Um das Projekt umzusetzen, nahm die VS Kontakt zu Roland Schiegl aus der Adventgemeinde Klagenfurt auf, der sich mit verschiedenen Weiden bestens auskennt. Im März 2019 begann das Projekt unter der fachlichen Anleitung von Roland. Die gelbe Dotterweide und die graue Purpurweide wurden für die Bodenverhältnisse empfohlen.

Wir entschieden uns für eine großzügige U-Form, die reichlich 50 cm tief ausgegraben werden sollte. So entstand ein Projekt der NMS und der VS. Vor allem die Schüler der NMS gruben mit Spitzhacke und Spaten den Graben aus! Der Boden erwies sich als sehr steinig – aber nach einer Woche war der Graben ausgehoben. In der Mitte des U´s war nun die ausgehobene Erde. Die größeren Steine sammelten wir heraus, um damit den Schulgarten später zu gestalten.

Da diese Weiden normalerweise im Moor- und Sumpfgebiet gesteckt werden und dort einfach anfangen zu wurzeln, mussten hier in diesen Graben sumpfähnliche Verhältnisse geschaffen werden. Der Graben wurde erst mal zur Hälfte wieder mit der Erde aufgefüllt und anschließend ordentlich geschlämmt – fertig war der Sumpf. Sobald der Graben fertig war, brachte Roland die Ruten. Die Dotter- und Purpurweidenruten wurden abwechselnd in den Sumpf gesteckt. Mit der restlichen Erde wurde der Graben wieder aufgefüllt und anschließend nochmal geschlämmt. Die Schüler der VS waren fleißig dabei! Die Ruten mussten bis 10-20 cm über der Erde abgeschnitten werden, damit die Wuchskraft in die Wurzelbildung geht. Die abgeschnittenen Ruten wurden wieder gleichmäßig in das sumpfige U gesteckt.

Nun heißt es abwarten, bei sehr trockenem Wetter wieder schlämmen. Vor allem darf der Bereich des wachsenden grünen Klassenzimmers erst mal 1 Jahr nicht berührt und betreten werden, damit die Wurzelbildung optimal verläuft und die Ruten stark und kräftig werden. Inzwischen sind schon 2 Monate vergangen. Wir haben zu Gott gebetet, dass er das Wachsen und Gedeihen gibt. Nun sind schon an allen Ruten kleine Blätter und sogar auch neue zarte Zweige zu sehen.  Wir sind gespannt, wie es in einem Jahr aussieht!

Dieses Projekt fand in der Freiarbeit der NMS statt und in der VS in den Unterrichtsgegenständen Gesundheitserziehung und Religionsunterricht praktisch gemäß 1. Mose 2, Vers 15: „Und Gott der HERR nahm den Menschen und setzte ihn in den Garten Eden, damit er ihn bebaue und bewahre.“

Bilder

Bild 1 zum Weblog 119 Bild 2 zum Weblog 119 Bild 3 zum Weblog 119
Bild 4 zum Weblog 119 Bild 5 zum Weblog 119